Abteilung Stockschießen

stockschießen2

Abteilungsleitung: Anton Kellner

stellv. Abteilungsleitung: Fritz Deuschl

 

Sportwart: Josef Zeiler

Damenwartin: Helga Rappolder

Trainingszeiten:

  • auf Asphalt in Oberndorf (März bis Oktober)
    Dienstag und Freitag 19:00 bis 22:00 Uhr
  • auf Eis in Dorfen (Oktober bis März)
    Montag 19:30 bis 22:00 Uhr

Turniere:

  • Freundschaftsturnier mit den umliegenden Vereinen für Herren-, Damen- und Mixed-Mannschaften
  • Einzelmeisterschaften
  • Turnier der Vereine und Abteilungen
  • Internes Mixed-Turnier

Erster und Dritter bei den Stockschützen

DJK-Diözesanmeisterschaften Stockschießen mit zwei neuen Wanderpokalen

Martin Götz, der Präsident des DJK-Sportverbands München und Freising konnte zusammen mit Fachwart Gerhard Poller am Samstag, 8. September zwei neue Wanderpokale an die Stockschützen überreichen. Den bei den Breitensportlern an die Moarschaften von DJK-SV Oberndorf 2 und  bei den Aktiven an DJK-SG Ramsau.
Unser ausrichtender Verein DJK-SV Oberndorf schickte gleich drei Moarschaften ins Rennen, von denen eine doch eher überraschend nach richtig guten Leistungen mit einer Niederlage und einem Unentschieden knapp den ersten Platz behaupten konnte.
oberndorf breitensport 2018 hp 
Die Sieger vom Vormittag im Breitensport (v.l. ) Johann Grundner mit Pokal, Wolfgang Eberharter, Alfons Groll und Fritz Deuschl, flankiert von Fachwart Gerhard Poller, Ausrichter Anton Kellner und ganz rechts Präsident Martin Götz.

Weiterlesen: Erster und Dritter bei den Stockschützen

Mannschaftsmeisterschaften Stockschießen verschoben

Die Mannschaftsmeisterschaften Stockschießen (ehemals das Turnier der Vereine und Abteilungen) wird wegen Teilnehmermangel verschoben auf Sonntag, 30.09., ab 16:00 Uhr.

Überraschungssieg beim Raiffeisenpokal

DJK-SV Oberndorf gewinnt Raiffeisenwanderpokal

Zum insgesamt 30. Mal veranstaltete der TSV St. Wolfgang am Sonntag, 3.Dezember 2017 im Eisstadion des ESC Dorfen dieses traditionelle Stockschützenturnier für Herrenmannschaften. Schon oft waren dazu auch unsere Stockschützen eingeladen, dieses Jahr haben sie erstmals auch teilgenommen, ohne große Ambitionen oder Hoffnungen, einfach aus Höflichkeit und Fairness und um das Teilnehmerfeld zu komplettieren.
Johann Schwimmer, der Abteilungsleiter Stockschützen des TSV St. Wolfgang, konnte also alle 30 Vereine aus den Landkreisen Erding, Mühldorf, Landshut und Dingolfing-Landau für den Wettbewerb begrüßen.
Unsere Moarschaft hat dabei das Leitbild und das Motto unseres Vereins „Erlebnis vor Ergebnis“ entweder falsch verstanden oder bewusst umgekehrt: Der Sepp, der Mante, der Toni und der Isi haben nicht nur ihre Gruppe souverän gewonnen, sondern gleich auch noch das Finale gegen den SC Holzhausen mit 12:5 Stockpunkten.
wanderpokalsieger hp
Das Bild zeigt von links nach rechts: Herrn Johann Luber Kreisverbandsvorsitzender der VR-Bank Erding, Johann Schwimmer TSV St. Wolfgang, die Siegermannschaft DJK-SV Oberndorf (Heimann Josef, Schambeck Manfred, Kellner Anton, Deuschl Isidor), den Finalgegner SC Holzhausen (Mühlbauer Andreas, Sintl Jakob, Straßer Martin, Eberl Erich) und Schiedsrichter Peter Stitteneder vom TSV St. Wolfgang

Abteilungsleitung bestätigt

Abteilungsversammlung der Stockschützen
Zur Jahresversammlung der Stockschützen konnte Abteilungsleiter Anton Kellner 35 Teilnehmer begrüßen.
Bei der Wahl, die durch Josef Brandl geleitet wurde, gab es keine Veränderung der Vorstandschaft.
Abteilungsversammlung stock 2017 hp
Stellvertreter ist weiterhin Friedrich Deuschl, Abteilungsleiter Anton Kellner, Damenwartin Helga Rappolder, Sportwart Josef Zeiler (nicht im Bild) und Hüttenwart Josef Rappold.
Leider musste Kellner von zwei Abstiegen der 1. Mannschaft in die Kreisoberliga sowohl im Winter wie auch im Sommer berichten. Highlight war der Sieg der Breitensportmannschaft beim DJK Winterturnier in Inzell, die dort Diözesanmeister wurde. Die Aktiven erreichten einen hervorragenden 2. Platz. Beim Sommerturnier in Traunstein gelangen ein 2. und ein 3. Platz.
Vereinsmeisterin wurde bei den Damen Helga Rappolder vor Petra Dengler und Brigitte Bachmaier. Der Titel bei den Herren ging an Georg Gruber, zweiter wurde Manfred Schambeck, den dritten Platz belegte Anton Kellner. Jugendmeister wurde Vitus Lipp vor Tobias Setz und Christian Hartinger. Des weiteren fanden vier Freundschaftsturniere, die Mannschaftsmeisterschaft und zwei interne Mixed-Turniere statt. Das Brotzeitschießen gegen Hacklthal ging heuer leider verloren.
Eine große Aufwertung der Stockhütte ist die Installierung einer Glasschiebewand, die von allen Mitgliedern als tolle Neuanschaffung angesehen wird. Außerdem wurden vier neue Vereinsstöcke erworben.
Friedrich Deuschl berichtete für den verhinderten Sportwart Josef Zeiler von 28  Herren-, 8 Damen- und 7 Mixed-Turnieren an den teilgenommen wurde. Die meisten Einsätze bei den Damen hatte Petra Dengler die 11 mal mitwirkte, bei den Herren war Franz Mittermaier mit 16 Teilnahmen der Spitzenreiter.
Für die Kreisoberligameisterschaft wurde eine Mannschaft gemeldet und beim DJK Winterturnier in Waldkraiburg soll ebenfalls wieder teilgenommen werden.
Kellner bedankte sich für die gemeinsam geleistete Arbeit übers ganze Jahr bei allen Helfer/innen und für die zahlreichen Teilnahmen an den Turnieren.
Anton Kellner

Kirta-Montag-Turnier

Kirta-Montag-Turnier
Bei traumhaftem Herbstwetter mit wolkenlosem Himmel fand heuer das Kirchweihmontag-Mixedturnier statt. Wie schon letztes Jahr machten wieder 24 Schützen/innen mit und so konnten wir das Turnier mit sechs zusammengelosten Mannschaften durchführen. Es entwickelte sich ein recht unterhaltsames und ausgeglichenes „Schießen“.
Kirtaturnier 2017 hp 
Natürlich gab es auch eine Siegermannschaft - heuer ging der Titel an Günther Lanzl, Irmi Setz, Alfred Sattler und Manfred Schambeck.
Priorität hatte wieder mal der gesellige Teil der Veranstaltung. Die Damen brachten Kaffee, Kuchen und Gebäck mit, der Fischer Hannes und der Kellner Jakob sorgten für „Schuxn“ und „Hauberling“. Zum Abschluss gab es dann noch Leberkäs mit Kartoffelsalat, den der Schambeck Manfred organisiert hatte.
Für das Freibier sorgten noch einige Geburtstagskinder und auch der Wirt ließ sich nicht lumpen und brachte zwei Kisten Kirtabier vorbei. So nahm der Abend noch einen gemütlichen und spät-endenden Ausklang.
Anton Kellner

Zusätzliche Informationen