Schafkopfrennen knapp entschieden

Schaf-Kopf-an-Kopf-Rennen

Beim Schafkopfturnier des DJK-Sportvereins Oberndorf lagen die Erstplatzierten eng beieinander, auch der Schneiderpreis war eine knappe Entscheidung.

Am Vorabend zu Heilig-Drei-König fanden sich im Staudener Wirtshaussaal 10 Partien, also 40 Herren zum Schafkopfturnier ein, die Damen glänzten mit Abwesenheit. Gespielt wurden 60 Runden, alle „normalen“ Spiele zählen dabei 1 Punkt, Solo und Wenz 5 Punkte, „Tout“ doppelt und für das seltene Glück, einen „Sie“ auf die Hand zu bekommen, gibt es 52 Punkte.

In diesem Jahr scheint das Spielverhalten deutlich defensiver gewesen zu sein als in den letzten Jahren: Franz Mittermaier errang mit 92 Punkten den Sieg, Georg Hartinger mit 87 Punkten und Isidor Zenz mit 84 Punkten die weiteren Platzierungen. Selbst Reinhold Kastl „reichten“ 75 Minuspunkte zum Schneiderpreis, das war nur die Hälfte des Letztplatzierten aus dem Vorjahr.

Heinz Oberpichler organisiert seit mehr als zwei Jahrzehnten dieses Turnier; er hatte die Auswertung mit Computerunterstützung erstellt und nahm auch die Siegerehrung vor.

Schafkopfen2012-hp

(Von rechts nach links) Der Organisator Heinz Oberpichler und die Sieger:
1. Franz Mittermaier, 3. Isidor Zenz, 2. Georg Hartinger

Zusätzliche Informationen